Ziele des Vereins

  • Hilfe für verletzte/getötete Polizisten

Nahezu täglich können wir aus den Medien erfahren, dass die Arbeit der Polizei mit dem Einsatz der eigenen Gesundheit verbunden ist. Oft bleibt es nicht bei leichten Prellungen. Nicht selten werden in schwierigen Einsätzen Polizeibeamtinnen und –beamte schwer verletzt oder getötet.

Während das spektakuläre Ereignis von der Öffentlichkeit meist schnell vergessen wird, will der Unterstützungsverein die von Gewalt betroffenen Polizisten oder deren Familien weiter betreuen.

  • Stabilisierung der Dienstfähigkeit

Trotz beamtenrechtlicher Versorgungsregelungen sind dem Dienstherrn bei den Hilfeleistungen häufig enge Grenzen gesetzt. Nach der medizinischen Behandlung bleiben oft körperliche und seelische Wunden zurück. Hier setzt der Hilfs- und Unterstützungsfonds an. Er gewährt Erholungs- und Betreuungsmaßnahmen, beschafft Hilfsmittel zur Bewältigung des täglichen Lebens, unterstützt bei der Durchsetzung von Rechtsansprüchen oder hilft Hinterbliebenen.